Category Archives for Blog

Warum die richtige Wahl wichtig ist

Warum Sie in unseren Kampfkunstunterricht investieren sollten. 


Ihr Nutzen – Leben Dein Bestes Leben

  • Kampfkunstunterricht
  • Selbstschutzcoaching
  • Erfolgscoaching
  • Einzigartiges Life-Skill-System mit Aufnäher und Handouts für Kinder
  • Monatliches Schulmagazin mit Tipps und Ausmalspaß für Kinder
  • Unvergessliche Erlebnisse für Kinder und auch Erwachsene / Eltern
  • Inklusivleistungen wie Parents Night Out Parties, Buddy Days
  • Schüler-Lehrer Verhältnis max 8:1
  • kein wechselnder Unterrichtsort
  • auch in den Ferien geöffnet
  • angenehmes Publikum
  • von Pädagogen empfohlen
  • von Medizinern empfohlen
  • Mehr Selbstvertrauen
  • posititive Auswirkungen auf Schule, Beruf und Familie
  • Mehr Gesundheit
  • Mehr Beweglichkeit
  • keine extra Verbandsgebühren
  • keine langen Vertragslaufzeiten
  • Keine Aufnahmegebühr (Wert 129 Euro)
  • Bekleidung inklusive (Wert 79 Euro)
  • Keine Prüfungsgebühren für neue Schüler (Wert 50 Euro pro Prüfung)

Sind Sie selbst auch leistungsbewusst und Ihnen ist die Leistung wichtiger als der Preis, dann sind wir die richtigen Partner.

Continue reading

Disziplin

Schon den ganzen März haben wir uns während unserer Mattengesprächen mit dem Thema Disziplin beschäftigt. Heutzutage wird Disziplin oftmals über- oder unterschätzt. Einerseits verlangt die Leistungsgesellschaft bereits bei den kleinsten Schulkindern ein hohes Maß an Disziplin und die Bereitschaft Leistung zu erbringen, andrerseits soll darauf geachtet werden, dass man ein ausgeglichenes und auch entspanntes Leben führt. Wie kann ich also lernen den richtigen Mittelweg zu finden?

Die Dosis macht, wie immer, das Gift. Krankhafter Ehrgeiz ist niemals gut und schon gar nicht empfehlenswert. Wer immer nur nach Perfektionismus und mehr Leistung strebt, wird niemals mit sich selber und seiner Umwelt zufrieden sein. Um aber auch die komplette Anspruchslosigkeit zu vermeiden, ist es wichtig sich kleine – und vor allem realistische – Ziel zu setzen. „Ich werde in einem Monat 1 Kilo abnehmen!“ ist realistischer als „Ich werde in einem Monat 10 Kilo abnehmen!“. Bei dem ersten Ziel ist also auch die Wahrscheinlichkeit höher, dass man dieses auch erreicht. Kleine Schritte führen manchmal schonender und effektiver ans Ziel als alles auf einmal zu wollen.

Disziplin bedeutet für uns: Tu die Dinge die Du nicht so gerne machst, genauso wie die Dinge die Du liebst. 

Auch für Kinder ist es wichtig ein gesundes Maß an Disziplin zu erlangen. In unserem Unterricht lernen sie unter anderem, sich auf andere Kinder einzustellen und Rücksicht zu nehmen. Auch dabei ist oftmals Disziplin erforderlich, wenn der Partner beispielsweise eine Übung nicht sofort versteht und deshalb erstmal langsamer ausführen muss als man es selber könnte. Unsere Bewegungsformen zeigen den Kindern zusätzlich wie es sich anfühlt, über einen längeren Zeitraum auf ein Ziel, die Gürtelverleihung, hinzuarbeiten und im Anschluss daran mit einem neuen Gürtel belohnt zu werden.

Für Schulkinder ist Disziplin natürlich ein besonders wichtiges Thema: Hausaufgaben, Tests und Diktate erfordern Durchhaltevermögen. Die Kinder hierbei mit angemessenen Zwischenzielen zu motivieren ist von großer Bedeutung. Kindertraining in Detmold – wir bieten das wertvollste Programm.

Wir hoffen, dass wir euch das Thema Disziplin etwas näher bringen konnten!

Wie können wir Dein Leben verbessern?

Schreib uns eine Nachricht.

Teamgeist

Im Oktober dreht sich während unseres Mattengesprächs in Detmold alles rund um das Thema TEAMGEIST. Was ist Teamgeist? Wie kann man am besten Teamgeist entwickeln? Woran erkenne ich ob jemand einen guten Teamgeist hat?

Teams sind, vor allem beim Kampfkunstunterricht, immer ein spannendes Thema. Viele Eltern denken, dass vor allem in Gruppensportarten wie Fußball oder Handball die Teamfähigkeit ihres Kindes gefördert wird. Wie soll denn während des Kampfkunstunterrichts Teamgeist entstehen, da doch jeder die Übungen für sich alleine ausführt?

Die Antwort ist ganz simpel. Unser Unterricht besteht nicht nur aus Übungen die jedes Kind für sich alleine ausführt. Oftmals setzen wir gezielt Partnerübungen ein, um den Kindern zu zeigen wie man mit seinen Mitmenschen umgehen muss. Hierbei entwickelt sich oft ein stärkerer Teamgeist als in den klassischen Vereinssportarten, da der Konkurrenzkampf untereinander ausbleibt. Bei Partnerübungen ist jeder wichtig und jeder kommt mal dran. Es geht nicht darum wer der Schnellste, der Beste oder der Begabteste ist. Es geht nur darum sich auf seinen Partner einzustellen, auch wenn dieser eine Übung vielleicht mal nicht sofort auf Anhieb schafft. Gegenseitige Hilfe und Rücksichtnahme sind dabei von besonderer Bedeutung.

detmold kampfsport kinder teamgeist steigern

Sozialkompetenz und Teamgeist

Im letzten Monat hatten wir das Thema Sozialkompetenz. Teamfähigkeit knüpft an dieses Thema insofern nahtlos an, dass jemand mit viel Teamgeist meist auch eine hohe Sozialkompetenz besitzt.

Auch im Alltag kann es den Kindern helfen, zu wissen, wie man richtig als Team funktioniert. Teams findet man überall: im Kindergarten, in der Schule, bei der Arbeit. Wissenschaftlich gesehen ist es außerdem auch effektiver im Team zu arbeiten. Heterogene Teams erzielen in der Regel größere Erfolge, da sich mehr unterschiedliche Meinungen und Charaktere zu einem Thema äußern können und das Beste aus sich herausholen. Das ist einer der Gründe warum beispielsweise in der Schule immer mehr Gruppenarbeit angeboten wird und in großen Unternehmen immer öfter Projektteams eingesetzt werden.

Teamgeist ist also, wie ihr seht, ein spannendes und umfangreiches Thema, welches wir diesen Monat den Kindern näher bringen wollen. Denn nur wer problemlos in einem Team arbeiten kann, kann auf Dauer erfolgreicher werden!

Inspire Martial Arts in Detmold möchte den Menschen dabei helfen, ihr bestes Leben zu leben. Wir helfen bei Schulproblemen, Störungen der Work-Life-Balance und anderen Herausforderungen im Leben.

Du kannst es schaffen Einstellung!

Die „Ich-kann“-Einstellung

Unsere Einstellung lautet: Du kannst es schaffen!

Dein Standpunkt und dein Wille zum positiven Denken beeinflussen viele Menschen um dich herum – von deiner Familie über deine Freunde bis hin zum Fremden den du im Supermarkt anlächelst. Eine positive Ausstrahlung oder Einstellung ist nicht schwer zu erlangen, wenn man einmal verstanden hat dass positives Denken eine Wahl ist die man im Leben treffen kann.
Eine Einstellung ist ein Geisteszustand. Es ist die Art und Weise wie Du denkst, fühlst und Dich Deiner Umwelt gegenüber verhälst. Es ist außerdem der Schlüssel zum Erfolg. Wenn Du durchs Leben gehst und immer nur die guten Dinge siehst, Du nach guten Dingen in den Menschen oder in verschiedenen Situationen suchst, dann strahlst Du eine positive Einstellung aus und Dir werden dementsprechend auch positive Dinge geschehen.

Positive Einstellung durch Kampfkunst in Detmold - Termin vereinbaren
Wenn Du andrerseits mit einer kleinen Regenwolke über Deinem Kopf durch Dein Leben ziehst, immer nur den negativen Dingen Beachtung schenkst oder immer Fehlern in anderen Menschen suchst, dann hast Du eine negative Einstellung gegenüber dem Leben. Mit so einer Einstellung ist es egal wie sehr Du versuchst glücklich zu sein, es kann nie funktionieren. Die Leute werden anfangen Dir aus dem Weg zu gehen weil sie Angst haben Du könntest sich mit Deiner negativen Denkweise anstecken. Also versuche die Tücke zu vermeiden und lerne Dir eine positive Sichtweise anzueignen. In unserem Kampfsport Unterricht in Detmold zeigen wir Dir, wie es geht.

Schlüssel zum Erfolg – DU wählst – positiv oder negativ?

Du entscheidest auf welchen Ansatz Du Dich fokussieren willst. Du bist deines eigenen Glückes Schmied und kannst Dein Schicksal aktiv mit deiner Einstellung beeinflussen. Alles, was Dir im Leben passiert, ist das direkte Ergebnis Deiner eigenen Gedanken und Denkweisen.

 

Wenn Du denkst Du bist geschlagen – bist Du es

Wenn Du denkst du kannst nichts wagen – kannst Du es nicht

Wenn Du gewinnen möchtest aber denkst Du könntest es nicht – ist es fast sicher dass Du nicht gewinnen wirst

 

Du denkst Du wirst verlieren – dann hast Du schon verloren

Erfolg beginnt beim eigenen Willen und der eigenen Einstellung

 

Wenn Du denkst Du bist nicht gut genug – bist Du es nicht

Du musst groß Denken um Großes zu schaffen

Sei Dir Deiner selbst sicher

Bevor Du jemals einen Preis gewinnen kannst

 

Die Kämpfe im Leben werden nicht immer vom Stärksten oder vom Schnellsten gewonnen, früher oder später ist der Gewinner immer Derjenige der an sich geglaubt hat! Diese Überzeugung wollen wir unseren Schülern im Kampfsport und Kampfkunst Unterricht in Detmold näher bringen. Erfolgreich im Leben sein, andere Menschen respektieren und achten, das ist die Mission unserer Schule. Kampfkunst ist mehr als nur „treten“ und „schlagen“, wir vermitteln neben den wichtigen Sozialkompetenzen auch Motivationsmodelle.

 

 

Sicherheit für Kinder in Detmold

Diesen Monat wollen wir uns während unseres Mattengespräches mit dem Thema Sicherheit für Kinder in Detmold – „Umgang mit Fremden“ – beschäftigen. Ab welchem Bekanntheitsgrad sind Personen fremd? Ist es ok mit der Kassiererin im Supermarkt zu sprechen? Wie kann ich besten erkennen welche Personen fremd sind und welche nicht?

Kinder sollten nicht nur voller Misstrauen gegenüber fremden Personen durch die Welt gehen. Uns geht es vielmehr darum die Wahrnehmung der Kinder zu schulen damit sie riskante Situationen besser erkennen können. Misstrauen gegenüber Fremden ist generell nicht schlecht, allerdings sollte auch darauf geachtet werden dass Kinder nicht nur mit Angst gegenüber anderen Personen durch die Welt gehen.

Körperhaltung

Ein selbstbewusstes Auftreten ist beim Umgang mit Fremden besonders wichtig. Eine gerade Körperhaltung und ein aufgerichteter Kopf tragen maßgeblich zum Selbstbewusstsein bei. Täter suchen sich natürlich immer eher schwach wirkende Opfer aus. Deshalb ist es wichtig dass Kinder lernen sich selbstbewusst zu geben. Durch unseren Kampfkunstunterricht wird das Selbstbewusstsein kontinuierlich verbessert!

sicherheit für kinder

Nicht alleine

Lassen Sie Ihr Kind wenn möglich nie alleine irgendwo hin gehen. Am besten eigenen sich für Kinder Kleingruppen um beispielsweise den Spielplatz aufzusuchen. Noch besser wäre es wenn die Eltern selber mitgehen, oder zumindest ein Freund oder eine Freundin des Kindes.

Vorsicht vor fremden Autos

Bringen Sie Ihrem Kind bei wie wichtig es ist sich von fremden Autos fern zu halten! Das gilt nicht nur für Autos die anhalten weil die Insassen sich nach dem Weg erkundigen wollen. Auch parkende Autos können eine Gefahr darstellen, wenn Erwachsene sich darin verstecken.

Feuer rufen

Sollte Ihr Kind tatsächlich mal in eine riskante Situation mit einem Fremden geraten, ist es wichtig dass Ihr Kind laut schreit. Am besten ist es immer direkt eine bestimmte Person anzusprechen, z.B. „Sie in der roten Jacke, helfen Sie mir bitte!“, somit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit dass auch tatsächlich jemand zur Hilfe kommt. Bewährt haben sich auch Rufe wie „Feuer!“ anstatt „Hilfe!“, auch dabei reagieren mehr Menschen um Hilfe zu leisten.

Sicherheit für Kinder

Wenn Sie diese Tipps für sich und Ihr Kind berücksichtigen, sind Sie auf dem richtigen Weg beim Umgang mit Fremden. Den ganzen Monat über werden wir die Thematik während unseres Unterrichts weiter vertiefen und behandeln. Kinder sollen sich sicher in ihrer Umwelt bewegen können, daß ist unsere Mission.

Wir bieten Kindertraining in Detmold ab 3 1/2 Jahren an.

Haben Sie noch fragen? Wir stehen für Sie bereit, per Telefon, Email oder auch einem persönlichen Gespräch.

 

Freundschaft

Wie wichtig ist Freundschaft:

Gute Freunde sind etwas sehr wichtiges im Leben eines jeden Menschen. Freunde bringen einen durchs Leben, unterstützen einen wenn mal etwas nicht so gut läuft und gute Freunde halten auch immer zusammen. Auch für Kinder ist Freundschaft ein Thema von besonderer Bedeutung. Deshalb widmen wir uns den ganzen Mai über der Thematik während unserer Mattengespräche.

Im Kindesalter sind Freundschaften schnell geknüpft: im Kindergarten, auf dem Spielplatz oder die  Nachbarskinder von nebenan, Freunde kann man grundsätzlich überall finden. Je nach Alter variiert natürlich das Verständnis von Freundschaft. Bei kleinen Kindern bauen sich Spielfreundschaften auf, das heißt sie suchen gezielt nach Personen mit denen sie beispielsweise draußen spielen und toben können. Wenn Kinder in die Schule kommen verändert sich meistens das Bild von einer Freundschaft. Durch Beginn der Perspektivenübernahmefähigkeit der Kinder werden gemeinsame Interessen entdeckt und es entstehen die ersten stabilen Freundschaften. Freunde zu haben ist wichtig für die Entwicklung des eigenen Selbstbilds, sie geben auch soziale Unterstützung in schweren Situationen, fördern das Wohlbefinden und Kinder lernen nebenbei wie man geeignete Lösungen für aufkommende Konflikte findet. In der weiteren Entwicklung von Freundschaft kommt es zu wechselseitiger Vertrautheit, das bietet den Kindern und Jugendlichen eine Möglichkeit zum Austausch wenn es im Leben mal Probleme gibt, oder sie vor Anforderungen stehen, von denen sie glauben, sie nicht lösen zu können.

Alles in Allem lässt sich sagen dass Freundschaft ein positives Konstrukt ist, welches gefördert werden sollte. Besonders für schüchterne Kinder ist es wichtig zu lernen auf andere zuzugehen, oder sich anderen zu öffnen wenn es die Situation anbietet. In der ersten Woche haben wir deshalb das Unterthema „aufeinander zugehen“ gewählt, welches besonders für zurückhaltende Kinder eine große Rolle spielt. In den folgenden Wochen beschäftigen wir uns außerdem noch mit „Fairness“, „Vertrauen“ und letztendlich mit „in Kontakt bleiben“.

Wichtig zu wissen für alle Menschen: manche Freundschaften währen nicht ewig und es ist auch nicht tragisch wenn mal eine Freundschaft in die Brüche geht. In den meisten Fällen leben sich die beiden Personen einfach auseinander oder entwickeln unterschiedliche Interessen. Trost kann man bei anderen Freunden oder bei der eigenen Familie finden. Wichtig dabei ist, dass man nie aufhört nach anderen Freunden Ausschau zu halten, denn Freundschaften können immer und in jedem Alter wieder entstehen.

Ordnung

Ordnung ist das halbe Leben

– so oder so ähnlich versuchen Eltern ihren Kindern das leidliche Thema näher zu bringen. Auch wir beschäftigen uns im März mit Aufräumen, Abwaschen und Co. Aber nicht nur das offensichtlich unordentliche Kinderzimmer fällt und dieses Thema, auch andere Tugenden wie z.B. Pünktlichkeit fallen darunter.

Gerade kleinere Kinder benötigen natürlich noch Hilfe beim Aufräumen des eigenen Zimmers. Helfen Sie ihrem Kind aber tun Sie nicht alles alleine! Mithelfen ist der erste Schritt zur Selbstständigkeit. Bringen Sie Ihrem Kind das Aufräumen spielerisch näher. Wer kann schneller die Lego Steine in die Kiste packen? Kannst du deine T-Shirts nach Farben sortiert in den Schrank packen? Mit solchen kleinen Spielchen geht das Aufräumen gleich viel leichter von der Hand.

Auch einfach Aufgaben im Haushalt können Kinder problemlos erledigen, oder Sie wenigstens dabei unterstützen. Die Spülmaschine leeren, den Müll raus bringen oder mal Staubsaugen hilft Ihrem Kind sich an alltägliche Haushaltsaufgaben zu gewöhnen. Auch für später profitieren Kinder wenn sie gelernt haben wie man in einem Haushalte agiert, spätestens wenn sie mal eine eigene Wohnung haben.

Aber warum ist Ordnung überhaupt so wichtig? Wenn alles immer ungeordnet herumliegt findet man gesuchte Gegenstände in dringenden Momenten eventuell nicht schnell genug. Außerdem fühlen sich Menschen in einer geordneten Umgebung wohler, sie kann sogar helfen Stress zu reduzieren. Ordnung schafft Platz und spart Zeit die man sinnvoller für andere Dinge nutzen kann. Wer seine Sachen immer sofort weg räumt hat immer nur ein bisschen zu tun. Wer immer alles liegen lässt steht irgendwann vor einem großen Berg an Chaos der beseitigt werden muss, und das nimmt viel Zeit in Anspruch.

Wir versuchen im März den Kindern das Thema Schritt für Schritt näher zu bringen, und hoffen sie damit ein Stück positiv beeinflussen zu können!

Vertrauen

Selbst – Vertrauen durch Selbsverteidigung

Jeden Monat beschäftigen wir uns während unserer Mattengespräche mit einem neuen Thema, das vor allem für die Kinder von besonderer Wichtigkeit ist. Diesen Monat ging es um das Thema „Vertrauen“. Wem können und dürfen Kinder vertrauen und wem nicht? Und haben sie in ihrem Alter schon gelernt sich selber zu vertrauen?

Ein gesundes Selbst Vertrauen ist bei Kindern wichtig für die persönliche Weiterentwicklung und die Charakterschulung. Seine Stärken und Schwächen zu kennen, und auch benennen zu können ist ein wichtiger Schritt zur Entwicklung des eigenen Selbstvertrauens. Während unseres Unterrichts werden Kinder Erfolge haben, aber noch viel öfter werden sie an anfangs schwierigen Aufgaben scheitern. Aber gerade in der Kampfkunst ist es wichtig in solchen Momenten nicht aufzugeben sondern es wieder und wieder zu probieren – im besten Fall bis es funktioniert!

Im Kampfkunstunterricht lernen die Kinder in verschiedenen Übungen ihre eigenen Stärken und Schwächen kennen. Außerdem lernen sie dass es nicht schlimm ist an einer Aufgabe zu scheitern, so lange man es noch einmal versucht. Die Kunst mit Misserfolgen richtig umzugehen wird das Selbstbild ihres Kindes stärken und zum Positiven hin verbessern. Wenn ihr Kind von sich selber denkt dass es nichts schaffen kann, und dass alle anderen Kinder immer besser sind, wird es sich auf Dauer immer schlechter fühlen und sich mehr und mehr zurückziehen. Um dem entgegenzuwirken ist es wichtig dem Kind auch klar zu machen dass es auch Stärken, und andere Fähigkeiten hat als andere Kinder.

Zum Monatsabschluss legen wir Wert darauf dass die Kinder auch Neues wagen und sich neuen Herausforderungen stellt. Die Furcht vor neuen Situationen und Aktivitäten zu verlieren und auch unbekannte Dinge auszuprobieren stehen hierbei an erster Stelle. Durch verschiedenen Partner- und Einzelübungen helfen wir den Kindern ihre eigenen körperlichen und psychischen Grenzen zu erweitern!

Nicht nur Kinder profitieren von unseren Monatsthemen. Erwachsene, besonders Frauen in Detmold stärken ihr Selbstvertrauen durch Selbstverteidigung.

Respekt

Kampfkünstler zeigen Respekt

Im November steht bei uns ein ganz wichtiges Thema auf dem Plan: Respekt! Die Kinder sollen lernen wem oder was sie Respekt zeigen müssen, warum es wichtig ist andere Menschen mit Respekt zu behandeln und dass auch sie es verdienen von anderen mit Respekt behandelt zu werden. Es geht uns dabei nicht darum dass sich die Kinder jedes Verhalten gefallen lassen sollen oder ihre eigene Meinung nicht vertreten sollen, sondern viel mehr wie Respekt das Leben bereichern kann und dass es auch wichtig ist andere Meinungen zu akzeptieren.

kampfkunst respekt detmold

Kinder lernen in jungen Jahren am besten durch Nachahmung, das bedeutet für die Eltern dass respektvolles Verhalten immer auch in ihr Leben integriert werden muss. Kinder können Eltern mit Wörtern wie „Bitte“, „Danke“ oder „Entschuldigung“ Respekt entgegen bringen. Im Gegenzug müssen Eltern darauf achten dass sie ihre Kinder immer ausreden lassen und ihnen neue und unbekannte Dinge immer mit Geduld erklären. Außerdem ist es wichtig Kindern beizubringen was Empathie bedeutet. Denn nur wer mit anderen mitfühlen kann, kann sich in ihre Lage versetzen und auch verstehen warum sie sich vielleicht anders Verhalten als man es selber tun würde.

Im Kampfkunstunterricht zeigen wir Respekt beim begrüßen des Raumes, des Lehrers und des Trainingspartners. Außerdem achten wir darauf dass die Kinder immer angemessen für ihre Leistungen gelobt werden und ggf. auch selber Lob an andere Kinder verteilen wenn diese etwas Tolles geleistet haben. In unseren Mattengesprächen werden wir innerhalb der 4 Wochen unterschiedliche Facetten von Respekt kennenlernen, vom morgendlichen Gruß bis hin zu Toleranz gegenüber anderen Menschen und Lebensweisen. Wir werden auch an das letzte Monatsthema „Manieren“ anknüpfen. Tischmanieren und gepflegtes Äußeres können ebenso ein Teil von Respekt sein wie andere angesprochene Punkte. Besonders in der heutigen Zeit in der Teenager immer weniger lernen wie man respektvoll mit anderen Menschen umgeht finden wir es wichtig den Kindern eine andere Richtung aufzuzeigen!

Manieren

Manieren – die Kunst des vorbildlichen Benehmens

Diesen Monat beschäftigen wir uns mit dem A und O der menschlichen Lebenskompetenzen: den Manieren! Unter dem Begriff lässt sich viel zusammenfassen und letztendlich vereint er alle unsere relevanten Themen bezüglich Höflichkeit, Respekt, Rücksichtnahme usw.

Auch wenn es für Kinder ab 3 Jahren sicher schwer ist das Wort „Manieren“ richtig nachzuvollziehen, ist es dennoch nicht unmöglich ihnen den Begriff in Form von Alltagssituationen in angebrachtem Maße näher zu bringen. Ziel ist es die Wörter „Bitte!“ und „Danke!“ wieder in den festen Wortschatz unseres Nachwuchses zu integrieren, ihnen zu zeigen wie wichtig das richtige Verhalten beim Essen ist und dass man Lehrer, Eltern und Freunde immer angemessen begrüßen sollte. Je früher man mit der Integration von Manieren in den Alltag der Kleinsten beginnt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit dass sie erlerntes Verhalten auch adaptieren und auch später weiter ausführen werden.

Bei Jugendlichen gilt es das Thema „Manieren“ neu zu interpretieren und ihnen zu zeigen dass respektloses Verhalten gegenüber anderen Menschen nicht cool ist. Es ist außerdem wichtig ihnen näher zu bringen dass Schimpfwörter sie im Leben nicht weiter bringen werden, eine angemessene Entschuldigung, wenn man sich falsch verhalten hat, hingegen schon. Die Grundregel der guten Manieren besagt, dass man andere immer so behandeln sollte wie man selber gerne behandelt werden möchte. Da niemand gerne beschimpft oder beleidigt wird liegen hier die richtigen Verhaltensweisen auf der Hand. Aber auch andere Menschen Ausreden lassen ist ein wichtiger Bestandteil vorbildlichen Verhaltens und kann oftmals sogar helfen Konflikte zu vermeiden, die ohne richtiges Zuhören eventuell entstanden wären.

Während unseres Unterrichts werden wir den Kindern die obengenannten Themen näher bringen, und sie dazu animieren das Besprochene auch im Alltag aktiv umzusetzen, denn wer ordentliche Manieren zeigt kann es im Leben weiter bringen als jemand ohne Manieren.